• Von der Skepsis gegenüber katholischen Schulen ist nichts geblieben: 10 Jahre Bernostiftung
    Für die 1800 Schüler der katholischen Schulen in Mecklenburg und Schleswig-Holstein war am vergangenen Freitag ein Festtag. Ihr Schulträger, die Bernostiftung, feierte das zehnjährige Bestehen. 
  • Schleswig-Holsteinischer Landtag schränkt die Ruhezeiten an den „stillen Feiertagen“ ein
    Die „stillen Feiertage“ werden in Schleswig-Holstein künftig weniger still sein. Der Kieler Landtag hat beschlossen: Am Karfreitag gilt das Ruhegebot künftig von 2 Uhr morgens bis 2 Uhr am Karsamstag (bisher 0 bis 24 Uhr), am Totensonntag und Volkstrauertag von 6 bis 20 Uhr (bisher 4 bis 24 Uhr). Von beiden Kirchen kam Kritik. 
  • Über 900 Gäste kamen zum traditionellen Neujahrsempfang des Katholischen Schulverbandes
    Großer Bahnhof im Börsensaal der Hamburger Handelskammer: Erstmals kamen über 900 Gäste aus Politik, Gesellschaft, den Schulen und der Kirche zum traditionellen Neujahrsempfang des Katholischen Schulverbandes Hamburg. 
  • Zu den winterlichen „Theologentagen“ kommen künftige Priester des Erzbistums zusammen
    Einmal im Jahr, in den Weihnachtsferien,  treffen sich junge Männer aus dem Erzbistum Hamburg, die auf dem Weg zur Priesterweihe sind, zu „Theologentagen“ in Hamburg. 
  • Kommentar
    Ein Friedenswunder in der Zentralafrikanischen Republik? Und ist das auch für Syrien möglich? "Ja - wenn die Parteien bereit sind, Kompromisse zu schließen", schreibt Roland Juchem in seinem Kommentar.
  • Seit 25 Jahren sind Stefanie und Marion Breske in ihrer Gemeinde St. Josef als Messdienerinnen aktiv und nur ganz selten fehlen sie am Altar
    Schon als Kleinkinder saßen sie beim Gottesdienst immer in der ersten Reihe. Doch es dauerte lange, bis die Zwillingsschwestern Stefanie und Marion Breske (42) aus Flintbek Ministranten werden durften. Vor 25 Jahren, am 3. Februar 1991, war es endlich soweit. 
  • Zum Tod der Katharinenschwester Veronika Herrmann
    In einem feierlichen Requiem hat die St. Bonifatius-Gemeinde in Wilhelmsburg Abschied von Schwester Veronika Herrmann genommen. Die Ordensfrau wirkte als Seelsorgerin am Wilhelmsburger Krankenhaus Groß Sand. Sie erlag am 21. Dezember im Alter von 54 Jahren einem Krebsleiden. 
  • Jugendliche aus Schwerin luden zum „Nightfever“ in die Propsteikirche St. Anna
    „Nightfever“, eine Nacht der Anbetung in einer stillen Kirche, ist eine Erfindung des Weltjugendtags 2005. Die Schweriner Propsteikirche hat diese Nacht vor dem vierten Adventssonntag angeboten – wo sie gut passte. 
  • Anfrage
    Bei unseren Stammtischgesprächen kam die Frage auf: Muss ich als gläubiger Christ in der derzeitigen Flüchtlingskrise in meiner Wohnung bei genügend Raummöglichkeiten und guter finanzieller persönlicher Lage einem oder mehreren Flüchtlingen eine Wohnmöglichkeit in unserer Wohnung anbieten? Gebietet uns Christen dies die Nächstenliebe? M. S., Frankfurt/Main
  • Flüchtlingshelfer: Umgang mit Kritik und Unverständnis
    Gottes Werkzeug in der Welt zu sein – das ist ein großartiger Auftrag, doch alles andere als leicht. Das haben die Propheten des Alten Testaments ebenso erlebt wie Jesus Christus. Auch heute verspüren viele, die sich für Fremde und Schwache engagieren, rauen Gegenwind.
  • Bei der Aufführung von Händels Oratorium „Israel in Ägypten“ kommt eine junge Syrerin zu Wort
    Händels Oratorium „Israel in Egypt“ beschreibt die Flucht der Israeliten aus dem Reich des Pharao. Am Samstag werden 140 Schüler katholischer Schulen mit Profimusikern dieses Werk aufführen. Dabei ist Hana Alkuourbah. Sie kommt aus Syrien. Zwischen den Musiksätzen wird sie darüber sprechen, was Flucht bedeutet. 
  • Erzbischof Heße besucht die Transitunterkunft im Haus der kirchlichen Dienste am St. Marien-Dom
    An diesem Freitagabend sind es 21 Männer, drei Frauen und zwei Kinder, die für eine Nacht Schutz in der Flüchtlingsunterkunft am St. Marien-Dom suchen.
  • Wenn die Schüler aus Syrien und Afghanistan nichts verstehen, springt Sandra Madaus ein
    Einige Lernmaterialien hat sie selbst erfunden. Vier Jungen aus Afghanistan und Syrien zu betreuen – das ist zur Zeit die Aufgabe von Sandra Madaus. Sie macht einen Freiwilligendienst in der Edith-Stein--Schule in Ludwigslust. 
  • Pädagogik nach deutschem Vorbild in Tansania – Direktorin Berger mit Caritas international in Afrika
    Wenn Opfer von Naturkatastrophen schnelle Hilfe brauchen, dann sind Caritas international und andere Hilfsorganisationen schnell vor Ort. Doch das Auslandshilfswerk der deutschen Caritas tut noch mehr. Schleswig-Holsteins Caritasdirektorin Angelika Berger konnte sich davon in Tansania ein Bild machen.
  • Südafrika
    Als Südafrikas Staatspräsident Frederik Willem De Klerk 1990 das Ende der Apartheid verkündet, feierten Millionen Südafrikaner. Mittlerweile ist die Euphorie Ernüchterung gewichen - und Südafrika hat eine neue Debatte um Rassismus im Alltag.
  • Als Kirchengemeinde mit Medien umgehen – wie das geht, zeigte der erste Bistumsmedientag
    Die ersten Texte der Christen wurden per Hand auf Papyrus geschrieben. 1500 Jahre später druckte Johannes Gutenberg die Lutherbibel. Das war ein Einstieg in die „moderne“ Medienwelt. Heute sieht diese Welt ganz anders aus. Mehr Möglichkeiten, aber auch neue Probleme. Was kirchliche Medienarbeit heute braucht, war Thema des ersten Medientages im Erzbistum Hamburg. 
  • Dompfarrer Msgr. Peter Mies will mit neuen Angeboten neue Interessengruppen einladen
    Das Pfarrhaus der Domgemeinde St. Marien wird umgebaut, Pfarrsekretärin Annegret Schmitz-Fischer begrüßt vorübergehend Besucher in einem Container. Das neue Pfarrhaus will Dompfarrer Peter Mies einladender gestalten – und die Domkirche auch.