• Orgelbauer, Musikingenieur und Organist stellen Konzept der Orgel für den Kleinen Michel vor
    Der Kleine Michel bekommt endlich eine neue Orgel. Eine großzügige Spende macht es möglich. Am vergangenen Sonntag wurde das Vorhaben in St. Ansgar vorgestellt.
  • Der nächste Bischofsvikar soll in Hamburg residieren – Weihbischof Jaschke wird 75 Jahre alt
    Im Erzbistum Hamburg wird es künftig nur noch einen Weihbischof geben. In Absprache mit Erzbischof Stefan Heße entschied Papst Franziskus, die Zahl der Weihbischöfe für die Erzdiözese von zwei auf einen zu reduzieren. 
  • Ab dem Wintersemester 2016 gibt es auch einen Masterstudiengang – Studentenzahl steigt
    Das neue Institut für katholische Theologie an der Universität Hamburg baut weiter auf. Die Zahl der Studenten steigt, und ab Herbst beginnt ein Masterstudiengang für katholische Theologie im Lehrfach. 
  • Jubiläumsfeier von Herz Jesu im Zeichen des Pfingstfestes
    Von wegen 100 Prozent Regenwahrscheinlichkeit: trotz düsterer Prognosen konnte die Lübecker Propsteigemeinde Herz Jesu am Pfingstsonntag das 125-jährige Kirchweihjubiläum bei Sonne und Wind, vor allem aber mit großer Freude feiern.
  • Kommentar
    Eine neue Studie zeigt: So ganz hat es mit der Integration der türkischstämmigen Zuwanderer nicht geklappt. Sie fühlen sich wohl in Deutschland - aber nicht anerkannt. Ein Kommentar dazu von Susanne Haverkamp.
  • Bei der Dekanatswallfahrt nach Teterow stand das Gebet im Vordergrund
    „Lange nichts von dir gehört!“ – so lautete das Motto der diesjährigen Dekanatswallfahrt am vergangenen Sonntag auf dem Teterower Koppelberg. 
  • Er war ein Mann des kirchlichen Aufbruchs: Claus Kühn ist im Alter von 91 Jahren gestorben
    „Du hast uns gezeigt, was in der Kirche ein Laie ist.“ Das sagte Weihbischof Hans-Jochen Jaschke bei der Feier des 90. Geburtstags von Claus Kühn. Natürlich wusste man schon vor Claus Kühn, was ein Laie ist. Aktive Laien hat es auch außer ihm und neben ihm gegeben. Aber wenige haben den Laien in der katholischen Kirche Deutschlands in ähnlicher Weise eine Stimme gegeben.
  • Malteser Hospiz-Zentrum Bruder Gerhard in Volksdorf feiert sein 25-jähriges Bestehen
    Die Backstein-Villa neben der Volksdorfer Heilig-Kreuz-Kirche beherbergt das Malteser Hospiz-Zentrum Bruder Gerhard. Seit 25 Jahren begleiten von dort aus ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter schwerstkranke und sterbende Menschen in ihrer vertrauten Umgebung. 
  • Anfrage
    Wir haben in der Presse gelesen, dass gerade aus dem Kölner Dom eine Blutreliquie des verstorbenen Papstes Johannes Paul II. gestohlen wurde. Woher stammt eigentlich dieses Blut? Familie Friedrich, Wallenhorst
  • Panorthodoxes Konzil
    Es wäre das erste orthodoxe Konzil seit über 1200 Jahren gewesen. 55 Jahre lang vorbereitet, ein Signal der Einheit und zeitgemäßer Seelsorge. Doch drei Tage vor Beginn, nach der fünften Absage, droht es vorerst zu scheitern.
  • Was folgt aus dem Fall Özoguz?
    Die Ausladung der türkischstämmigen Abgeordneten und Integrationsbeauftragten der Bundesregierung Özoguz beim feierlichen Fastenbrechen der DITIB Nord hat deutschlandweit Wellen geschlagen. Dazu Fragen an P. Richard Nennstiel OP, dem Islambeauftragten des Erzbistums Hamburg:
  • Kirche macht mit Flüchtlingen ein Geschäft, behauptet die AfD – die Wirklichkeit sieht anders aus
     „Unter dem Deckmantel der Nächstenliebe machen die Kirchen über ihre Wohlfahrtsverbände ein Milliardengeschäft“. So der Vorwurf des bayerischen AfD-Chefs Petr Bystron. „Bösartiger Unsinn“ konterte Caritas-Präsident Neher. Wie sieht dieses „Geschäft“ mit Flüchtlingen tatsächlich aus? 
  • Das InVia-Sozialkaufhaus fairKauf in Harburg gibt Gebrauchtem wieder einen neuen Wert
    Seit seiner Gründung 2009 ist das InVia-Sozialkaufhaus fairKauf in Harburg zu einer wichtigen Institution geworden. Die Nachfrage ist oft größer als das Angebot – Spenden sind deshalb jederzeit willkommen. Gerade werden zum Beispiel dringend Europaletten benötigt.
  • Ärzte ohne Grenzen
    "Auch im Krieg gelten Regeln", sagt die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen. Doch immer öfter werden diese missachtet.
  • Sportlich Spenden sammeln
    „Rio bewegt uns“. In der brasilianischen Hauptstadt finden einerseits die Olympischen Sommerspiele statt – und andererseits herrscht viel Elend. Wer beide Pole verbinden will, ist aufgerufen, mit Sport Projekte zu unterstützen.
  • Die große Frage am Beginn des Urlaubs: Was können wir auspacken?
    Die Ferienzeit beginnt im Norden. Niedersachsen ist schon unterwegs, der Hohe Norden muss noch ein paar Wochen warten. Zeit, um die Koffer zu packen. Und das kann zum Problem werden. 
  • Im Namen des Vaters und des Sohnes… Das Bekenntnis zur Dreifaltigkeit – ein hart erkämpftes Zentrum des christlichen Glaubens
    Glauben „im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“. So selbstverständlich, wie einem diese Worte über die Lippen gehen, war dieses Bekenntnis nicht immer. 
  • Die traurige Seite des fröhlichen Festes Christi Himmelfahrt
    Sonne, Christi-Himmelfahrts-Prozessionen, Ausflüge und Frühlingsblumen am Altar können nicht ganz verbergen: Dieses Fest hat auch eine traurige Note. Christus kehrt zum Vater zurück, und auf der Erde fehlt er an allen Ecken und Enden. 
  • Die Georgs-Legende erzählt auch von Entscheidungsschwäche, Mutlosigkeit und Eigensinn
    Wie schön ist diese Geschichte! Eine Stadt in höchster Not, selbst der König ist betroffen. Keiner weiß einen Ausweg. Aber dann kommt im richtigen Moment der unbekannte Ritter, stellt sich dem Kampf mit dem Drachen, tötet ihn und rettet die Stadt. 
  • Das alttestamentliche Buch Nehemia verrät ein Rezept gegen fromme Depressionen
    Was tun, wenn nichts mehr geht? Wenn die großen Hoffnungen getrogen haben, wenn die Wirklichkeit zuschlägt und keiner dem anderen traut? Die Bibel weiß eine Antwort, ein geniales Konzept der Krisenbewältigung. Es steht im Buch Nehemia.