• Ein erfüllter Tag in Schwerin: Erzbischof Stefan Heße zum Antrittsbesuch in Mecklenburg
    Zwei Tage nach seiner Weihe hat Erzbischof Stefan Heße seinen Antrittsbesuch bei Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) gemacht. Auch ein Gottesdienst in der Props-teikirche St. Anna und der Besuch im Erzbischöflichen Amt standen auf dem Programm.
  • Initiatoren der Volksinitiative setzen beim Gottesbezug auf die Einsicht der Parlamentarier
    Wie geht es weiter, wenn die Volksinitiative die notwendigen 20 000 Unterschriften für einen Gottesbezug in der Verfassung zusammen hat? Wird dann die nächste Stufe, das Volksbegehren, angestrebt? Soll bei der nächsten Landtagswahl eine Volksabstimmung stattfinden?
  • Als Verwaltungschef der Caritas Mecklenburg hat Gerhard Kukla entscheidende Aufbaujahre erlebt
    Meistens blieb er im Hintergrund. Aber ohne ihn wäre die Caritas im Nordosten nicht, was sie heute ist. Nach 23 Jahren wurde Gerhard Kukla, Verwaltungschef der Caritas Mecklenburg, in den Ruhestand verabschiedet.
  • Arbeiterschutz
    Wir alle besitzen Produkte, die im Ausland unter zumindest fragwürdigen Bedingungen hergestellt wurden. Mit Andrea Nahles und Gerd Müller haben zwei katholische Minister Ausbeutung und Kinderarbeit den Kampf angesagt.
  • Kommentar
    Lücken werden gefüllt - sagt Susanne Haverkamp in ihrem Kommentar. Und spirituelle Lücken füllt man am besten mit Geschenken, mittlerweile auch zu Ostern. Doch muss das wirklich sein?
  • Wie soll die Kirche auf Nichtchristen zugehen? Rudolf Hubert findet eine Antwort bei Karl Rahner
    Statistisch ist die Chance, in Mecklenburg einem Christen zu begegnen, gering. Nur 20 Prozent gehören einer Kirche an. Eine „gottvergessene“ Gegend? Rudolf Hubert, Chef der Caritas in Westmecklenburg, sieht das anders. Er findet bei dem Theologen Karl Rahner einen Begriff, der den unsichtbaren Glauben zu sehen hilft: den „anonymen Christen“. 
  • Philippinischer Erzbischof Ledesma besucht im Rahmen der Misereor-Fastenaktion Hamburg
    Sein Anliegen ist der Klimaschutz: Die Zeichen des Klimawandels müssen weltweit ernster genommen werden, so der Appell von Erzbischof Dr. Antonio Javellana Ledesma. Im Rahmen der diesjährigen Misereor Fastenaktion hat der philippinische Erzbischof von Cagayan de Oro im Norden der Insel Mindanao jetzt Hamburg besucht. 
  • Oscar Romero
    „Wenn das Weizenkorn in die Erde fällt und stirbt, bringt es reiche Frucht.“ Dieser Satz aus dem Evangelium ist bei Oscar Arnulfo Romero, dem früheren Erzbischof von San Salvador, wörtlich zu nehmen. Am 23. Mai wird er seliggesprochen.
  • Glauben
    Evangelium heißt „Frohe Botschaft“. Die Botschaft von diesem Sonntag ist hingegen ziemlich bedrohlich. Zumindest für alle, die nicht glauben können.
  • Die "Zehn Gebote" und was sie heute bedeuten
    Die „Zehn Gebote“ finden sich überall. Etwa auf dem Buchmarkt, wo man „Zehn Gebote der Lebensfreude“ findet oder auch Zehn Gebote „für erfolgreiches Verkaufen“, „für effektive Ernährung“, „für anspruchsvolle Frauen“ oder „für großartiges Golf“. Mit dem Original hat das wenig zu tun.
  • Die Katholiken in Waren begrüßen einen dritten Franziskanerbruder
    Jahrelang zählte die Gemeinschaft der Franziskaner in Waren nur zwei Brüder. Seit Sonntag sind sie wieder zu dritt. Die Heilig-Kreuz-Gemeinde hieß Bruder Hubert Wurz willkommen. 
  • Viel Zuspruch für einen Gottesbezug in der schleswig-holsteinischen Landesverfassung
    Belastbare Zahlen liegen noch nicht vor, doch der erste Eindruck ist positiv: Im Umfeld der Gottesdienste vom Wochenende haben sich landauf, landab Menschen mit ihrer Unterschrift für einen Gottesbezug in der schleswig-holsteinischen Landesverfassung ausgesprochen. 
  • Olympia in Rio de Janeiro
    "Die Bucht ist eine Latrine", sagt der Biologe Mario Moscatelli - und in gut 500 Tagen starten nebenan die Olympischen Spiele von Rio de Janeiro. Doch so richtig ist die brasilianische Regierung in Sachen Umweltschutz noch nicht Fahrt gekommen.
  • Weltglückstag der Vereinten Nationen
    Glück scheint dieser Tage besonders erstrebenswert zu sein. Die Regale sind voll von Bestsellern, die Tipps für ein besseres Leben versprechen. Trainer bieten Anleitungen zum Glücklichsein an, und der Popsong "Happy" ist aus dem Radio nicht mehr wegzudenken. Am 20. März ist Weltglückstag. Damit wollen die Vereinten Nationen die Bedeutung des Strebens nach Glück und Wohlbefinden in Erinnerung rufen. 
  • Erzbischof Thomas Gerard Wenski
    Schwarze Lederkluft, offener Helm und eine Ray-Ban-Sonnenbrille - so sieht Thomas Gerard Wenski aus, wenn er auf seiner Harley Davidson Street Glide an der Skyline der "Magic City" vorbeirauscht. In diesem Aufzug führt er auch die Motorrad-Gang an, die einmal im Jahr zur wohltätigen "Poker-Fahrt" für die "Catholic Charities" aufbricht. Ein Bischof zwischen Motorrad-Rebell und kirchlichen Pflichten.
  • Dompfarrer Msgr. Peter Mies will mit neuen Angeboten neue Interessengruppen einladen
    Das Pfarrhaus der Domgemeinde St. Marien wird umgebaut, Pfarrsekretärin Annegret Schmitz-Fischer begrüßt vorübergehend Besucher in einem Container. Das neue Pfarrhaus will Dompfarrer Peter Mies einladender gestalten – und die Domkirche auch.