• Mit einer Schweigeminute für die Opfer von Terror und Kriegen ist der Neujahrsempfang des Katholischen Schulverbands eröffnet worden.
    Die katholischen Schulen bilden eine besondere Wertegemeinschaft. Und als Orte kirchlichen Lebens werden sie künftig immer wichtiger: Das war eine zentrale Botschaft beim Neujahrsempfang des Katholischen Schulverbandes Hamburg.
  • Vor 20 Jahren, am 7. Januar1995, wurde das Erzbistum Hamburg gegründet
    In einem Festgottesdienst zur Gründung und der Einführung des ersten Erzbischofs schlug am 7. Januar 1995, vor 20 Jahren, die Geburtsstunde des Erzbistums Hamburg. 
  • Ein Prozent der Superreichen hat mehr als der Rest der Welt
    Gerade noch hat Papst Franziskus auf den Philippinen "eine skandalöse soziale Ungleichheit" angeprangert. Am Montag untermauerte eine Studie der britischen Hilfsorganisation Oxfam mit konkreten Zahlen, dass die Kluft zwischen Arm und Reich weltweit immer größer wird. Die Rede ist von einer Explosion der Ungleichheit.
  • Kommentar
    Satire allein um der Provokation willen, ist schlechte Satire. Es braucht eine Botschaft, sagt Kerstin Ostendorf in ihrem Kommentar.
  • Franziskus feiert Freiluftmesse auf den Philippinen
    Mit sechs Millionen Menschen feiert Papst Franziskus zum Abschluss seiner Asienreise eine Freiluftmesse in Manila, der Hauptstadt der Philippinen. Stundenlang harrten die Gläubigen aus, um nur einen kurzen Blick auf Franziskus zu erhaschen.
  • Regina Meyn aus Heide ist im Heiligen Land fast wie zu Hause
    Raketen auf Gaza, Ausschreitungen in Ostjerusalem. Laufend gibt es Meldungen über Gewalt im Heiligen Land. Kann man als christlicher Pilger überhaupt noch nach Israel fahren? Regina Meyn hat dazu eine klare Meinung. Sie ist in Heide zu Hause, aber ein bisschen auch im gelobten Land der Bibel. 
  • Im kommenden Jahr ist Ansgar-Jahr: Vor 1150 Jahren starb der Apostel des Nordens
    Im Ansgarjahr 2015 werden Christen aus Hamburg zur letzten Wirkungsstätte des heiligen Ansgar pilgern: nach Bremen.   Am 3. Februar 2015 feiern die Christen des Nordens den 1150. Todestag ihres Glaubensboten St. Ansgar. Bekanntlich wurde der Missionar des Nordens aus Hamburg nach Bremen vertrieben, wo er als Bischof wirkte und starb. 1150 Jahre später werden sich Hamburger Katholiken in einer Pilgerfahrt zum Grab des heiligen Ansgar nach Bremen aufmachen.
  • Berufungspastoral ist mehr, als Priester- und Ordensnachwuchs zu finden
    Simon und Andreas zögerten nicht: Vom Boot weg wurden sie zu Menschenfischern berufen. Offenbar war Jesus überzeugend. Heute ist es schwieriger, den Ruf Gottes zu hören und zu verstehen, wohin er führt. 
  • Züchtige Kleidung, züchtiges Verhalten: früher ein wichtiger Wert und heute egal?
    Paulus warnt die Gemeinde in Korinth offen vor „Unzucht“. Heute sind „Zucht“ und „Unzucht“ weitgehend aus dem Sprachgebrauch verschwunden. Was nicht bedeutet, dass heute „alles geht“ und alles gut ist für Leib und Seele.
  • Liebeserklärungen an Kinder sind wichtig – vom ersten Tag an und auch später
    „Du bist mein geliebter Sohn; an dir habe ich Gefallen gefunden.“ Diese Liebeserklärung seines Vaters hört Jesus bei seiner Taufe am Jordan, erzählt Markus. Was macht das mit einem jungen Menschen? Und was macht es mit ihm, so etwas nie zu hören? 
  • Vor 25 Jahren nahm Pastor Uwe Holmer den gestürzten Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker auf
    Der inzwischen 85 Jahre alte Pastor Uwe Holmer, der Anfang 1990 in Lobetal bei Berlin dem gestürzten DDR-Staatsschef Erich Honecker Asyl gab, hält das auch aus heutiger Sicht für den richtigen Schritt. 
  • Erleuchtendes beim 24. Neubrandenburger Dreikönigstag mit Festredner Richard David Precht
    Der 24. Dreikönigstag brachte erneut viel Licht nach Neubrandenburg – Licht, das vom Stern der Dreikönigssinger ausging, von der Spendenübergabe im Marktplatzcenter, den Besuchen in der evangelischen Marienschule, im Dreikönigshospiz und natürlich von der glanzvollen Festveranstaltung mit 650 Gästen in der Stadthalle.
  • Diözesanadministrator Ansgar Thim besucht die Kieler Initiative „Gemeinschaft mit Flüchtlingen“
    Die Hilfsbereitschaft gegenüber Flüchtlingen ist groß in den katholischen Gemeinden. Das Erzbistum Hamburg hat nun eine halbe Million Euro bereitgestellt, um nachhaltige Projekte auch finanziell zu fördern. 
  • Franziskus erweist sich als Kirchenlehrer mit Humor
    Als Franziskus, Träger der unumschränkten Macht in der Kirche, Souverän des Vatikanstaats und Stellvertreter Christi auf Erden, am Abend seiner Wahl an die Brüstung des Petersdoms trat und die Stadt Rom und den Erdkreis ganz simpel mit "Brüder und Schwestern ... guten Abend" grüßte - da ahnten viele, dass mit diesem Papst etwas nicht stimmt. 
  • Wer Flüchtlingen helfen will, braucht gute Organisation und ein Netzwerk
    Das Schicksal der Flüchtlinge vor Ort bewegt viele Menschen. Sie möchten ihnen gern helfen. Wie ehrenamtliches Engagement praktisch aussehen kann, zeigen die Beispiele einiger Initiativen aus verschiedenen Bistümern.
  • Dompfarrer Msgr. Peter Mies will mit neuen Angeboten neue Interessengruppen einladen
    Das Pfarrhaus der Domgemeinde St. Marien wird umgebaut, Pfarrsekretärin Annegret Schmitz-Fischer begrüßt vorübergehend Besucher in einem Container. Das neue Pfarrhaus will Dompfarrer Peter Mies einladender gestalten – und die Domkirche auch.