• Erzbischof Stefan sendet drei Gemeindereferentinnen aus
    Angela Meissner, Anna Rotermann und Ute Weng: Drei Gemeindereferentinnen werden am Samstag feierlich ausgesandt. Alle drei kommen aus Mecklenburg. Aber ihre beruflichen Wege sind ganz unterschiedlich. 
  • In Dänemark sollen bis zu neun Kirchen geschlossen werden, darunter auch die von Tondern
    Dieser Tage feierte die katholische Gemeinde im dänischen Tondern an der deutsch-dänischen Grenze ihr 50-jähriges Bestehen. Doch die Feierlaune ist getrübt, seit bekannt ist, dass Bischof Czeslaw Kozon die Kirche schließen will.
  • Syrisch-katholischer Erzbischof Melki berichtet über prekäre Lage der Christen im Nahen Osten
    Die Not der Christen im Nahen Osten liegt ihm am Herzen: Im Rahmen einer Pastoralreise durch Nord- und Ostdeutschland hat der emeritierte syrisch-katholischen Erzbischof von Beirut, Dr. Flavien Joseph Melki, Station in Hamburg gemacht. 
  • Feierliche Übergabe des Palliums an Erzbischof Stefan am 1. November mit dem Nuntius
    Aufmerksamen Besuchern des St. Marien-Doms ist es vielleicht schon aufgefallen: Das Wappen des neuen Erzbischofs Stefan Heße hängt jetzt über der Kathedra, dem Bischofsstuhl, hinter dem Altar. 
  • Die Edith-Stein-Schule in Ludwigslust öffnet mit einem Deutschkurs das Tor zur Gesellschaft
    Gute Worte über Flüchtlinge werden heute viel gesprochen. Sie selbst sprechen meist kein Wort deutsch und bleiben deshalb ohne Kontakte. Die Edith-Stein-Schule in Ludwigslust sorgt dafür, dass sich das ändert – mit einem Deutschkurs. 
  • In Stellingen entsteht das Trauerzentrum und Kolumbarium St. Thomas Morus
    Noch in diesem Herbst beginnen die Umbauarbeiten für das geplante Trauerzentrum mit Kolumbarium in St. Thomas Morus. Für rund 1,2 Millionen Euro wird das Erzbistum die ehemaligen Gemeinderäume umgestalten. 
  • Fast 60 Teilnehmer bei der neunten Marienwallfahrt von Witzeeze nach Büchen zur Marienkapelle
    Das Singen und Beten war weithin zu hören. Und manch Spaziergänger oder Radfahrer schaute am vergangenen Sonnabend verwundert, als er die Wallfahrer am Rande des Elbe-Lübeck-Kanals entdeckte: mit Fahnen, Kreuzen und der Marien-Statue an der Spitze.
  • So viele kenianische Kinder erhielten bislang eine Schulausbildung – dank Hilfe aus Flensburg
    Die Flensburger St. Marien-Gemeinde unterstützt seit vielen Jahren ein Schulkinder-Projekt im kenianischen Rangenyo. Dort lässt sich mit wenig Geld viel für die Zukunft der Kinder erreichen. Derzeit werden aber noch dringend weitere Paten gesucht.
  • Für katholische Urlauber an der Ostsee ist St. Stephanus in Dahme eine wichtige Anlaufstation
    Wer jetzt in den Ferien die Bäder an Nord- und Ostsee besucht, trifft nicht nur am Strand auf zahllose Urlauber, sondern auch in den Kirchen – wie zum Beispiel in St. Stephanus in Dahme.
  • Bad Doberaner Wallfahrt stand im Zeichen von Don Bosco
    Die Wallfahrt nach Bad Doberan ist die einzig wirklich wetterfeste in Mecklenburg. Schließlich findet sie im riesigen Münster statt. Was in diesem Jahr wieder von Vorteil war: in der gotischen Klosterkirche genossen die 800 Wallfahrer die angenehme Kühle. 
  • Wieder ein Knüller mit Überraschungen: Das TeteRock-Festival am Ende der Ferien
    Es war wieder der „Knall im All“, das TeteRock-Festival 2015 am vergangenen Wochenende. In diesem Jahr waren es zehn Bands, die den Gästen einheizten. 
  • Schulkonferenz der Sophie-Barat-Schule beschließt einen „Dresscode“ für Schüler
    Kurze Höschen und tiefe Dekolletés sind gerade modern. In der Hamburger Sophie-Barat-Schule sind sie jedoch mit Beginn des neuen Schuljahres tabu. Die Nachricht über diesen „Dresscode“ sorgte in der vergangenen Woche für Schlagzeilen. 
  • 20 Jahre Edith-Stein-Haus – das katholische Bildungs- und Exerzitienhaus feiert Geburtstag
    Ein runder Geburtstag im Parchimer Bildungs- und Exerzitienhaus: Vor 20 Jahren wurde der Neubau eingeweiht. Er bekam den Namen „Edith-Stein-Haus“. Am vergangenen Samstag wurde der Geburtstag gefeiert: mit einem Gottesdienst, mit Musik, gutem Essen – und natürlich Bildung. 
  • Wie ein Obdachloser über ein Caritasprojekt von der Straße zurück in ein geregeltes Leben findet
    Sein Bett war oft nur eine Bank unter freiem Himmel: Viele Jahre lebte Peter auf der Straße. Nun hat der 59-Jährige mit Hilfe der Caritas wieder eine eigene Wohnung bezogen. Sein Leben ist beispielhaft für das Schicksal vieler Obdachloser.
  • Neue Angebote im Bischof-Theissing-Haus sprechen auch nicht-kirchliche Gruppen an
    Ins Reich der Bären, der Affen oder der Igel: mit einer neuen Reihe von Angeboten will das Bischof-Theissing-Haus für weit angereiste Gäste interessante Freizeitmöglichkeiten eröffnen. 
  • Dompfarrer Msgr. Peter Mies will mit neuen Angeboten neue Interessengruppen einladen
    Das Pfarrhaus der Domgemeinde St. Marien wird umgebaut, Pfarrsekretärin Annegret Schmitz-Fischer begrüßt vorübergehend Besucher in einem Container. Das neue Pfarrhaus will Dompfarrer Peter Mies einladender gestalten – und die Domkirche auch.