• Die Welt verbessern in drei Tagen: Im Mai sind junge Menschen aus dem Erzbistum Hamburg wieder zur „72-Stunden-Aktion“ aufgerufen. Es gibt schon erste Pläne für Aktionen. Aber noch sind Ideen und Mitmacher gefragt. 
  • Pfarreien, an deren Spitze nicht ein Pfarrer, sondern vielleicht ein Team von Laien steht. Das Erzbistum reagiert gerade auf eine Notsituation. Aber Erzbischof Stefan Heße sieht in der Not auch die Chance zum Wandel in der Kirche.
  • Der Flüchtlingstag am 4. Mai wird eines der großen Bistums-Ereignisse in diesem Jahr. Das Treffen wird in Schwerin sein. Wieder soll es eine Begegnung der Menschen, der Kulturen, der Religionen werden. Ideen sind noch gefragt. 
  • Papst Franziskus entlässt Theodore McCarrick aus dem Klerikerstand
    Papst Franziskus hat den früheren Washingtoner Erzbischof Theodore McCarrick aus dem Klerikerstand entlassen.
  • Diskussionen um Reformen der Kirche
    Die Diskussionen um Reformen in der deutschen Kirche werden immer lauter. Kein Thema bleibt unangetastet. Einige Bischöfe wünschen sich eine breite Debatte, in der auch Laien mitwirken und die verbindliche Beschlüsse fasst. Doch es gibt auch andere Stimmen. 
  • Interview mit Misereor-Chef Pirmin Spiegel über Lateinamerika
    Dauerkrise in Venezuela, stockender Friedensprozess in Kolumbien, ein rechtspopulistischer Präsident in Brasilien; dazu schwere Unruhen in Haiti und ein Machtkampf in Nicaragua. Im Gespräch blickt Misereor-Chef Pirmin Spiegel (61) auf die Krisen in Lateinamerika.
  • Lage in Venezuela
    Die Menschen hungern, bei Protesten gab es Tote, ein Bürgerkrieg scheint möglich: Venezuela steht am Rande des Abgrunds. Darunter leiden auch die Missionsbenediktiner in der Abtei Güigüe, die ihren Stammsitz im oberbayerischen Sankt Ottilien haben. Deren Chef, Abtpräses Jeremias Schröder, berichtet von Soldatenbesuchen bei den Mönchen und deren Vorbehalten gegen die Opposition.
  • Müller veröffentlicht Schreiben zu Glaubenswahrheiten
    "Halbe Wahrheiten" und "pauschale Aussagen": Kardinal Walter Kasper kritisiert das "Glaubensmanifest" von Kardinal Gerhard Ludwig Müller.
  • Finanzskandal im Bistum Eichstätt
    Verschwundene Akten und heimliche Provisionen: Im Finanzskandal des Bistums Eichstätt tun sich weitere Abgründe auf.
  • Lösungsentwurf zu Paragraf 219a
    Im Streit um den Paragrafen 219a haben sechs Bundesminister einen Lösungsentwurf vorgelegt: Ärzte und Kliniken dürfen über Abtreibungen informieren, das Werbeverbot bleibt aber bestehen. Kirchliche Vertreter sind uneins über den Vorschlag, Gegnern des Paragrafen geht er nicht weit genug.