• Nachruf auf den Künstler Siegfried Assmann, der in Norddeutschland zahlreiche Kunstwerke im öffentlichen Raum schuf und dessen Arbeiten aus den Kirchen im Norden nicht wegzudenken sind. Er starb am 7. Juni im Alter von 96 Jahren.
  • Mit Beginn der Sommerferien wurde die „Eule“ in Ottensen geschlossen – als erste von sechs Schulen, die das Erzbistum in Hamburg aufgibt. Sie war klein, hatte eine familiäre Atmosphäre und wurde auch deswegen sehr geschätzt.
  • Welche Priester braucht die Kirche heute? Wie sollen sie leben, was sollen sie tun und nicht tun müssen? In einer Videokonferenz haben sich die norddeutschen Teilnehmer des Synodalen Weges mit diesen Fragen beschäftigt. 
  • In einem Brief an die Gremien im Erzbistum und an alle Gläubigen hat der Priesterrat des Erzbistums zu einem „Kulturwandel“ und zu einer verbesserten Gesprächskultur aufgerufen. Hier der Brief im Wortlaut:
  • Fehler der Politik in der Pandemie
    Die Politik hat in der Pandemie schwere Fehler gemacht. Der Theologe Peter Dabrock erklärt, wie sie aufgearbeitet werden können – und was passieren muss, damit die Bürgerinnen und Bürger wieder Vertrauen fassen.
  • Anlässlich des Weltflüchtlingstags:
    Vor dem Weltflüchtlingstag machen Vertreter von Kirchen und Hilfsorganisationen auf die verzweifelte Lage von Menschen in vielen Teilen der Welt aufmerksam. Zugleich übten sie Kritik an der europäischen Flüchtlingspolitik.
  • CO2-Kompensation für den Klimaschutz
    Die Klima-Kollekte ist der kirchliche CO2-Kompensationsfonds. Bei ihr kann jeder Einzelne seine Emissionen kompensieren. Gibt das den Menschen nicht das Gefühl, sie könnten sich freikaufen? Ein Interview mit Sina Brod, der Geschäftsführerin der Klima-Kollekte.
  • Untersuchung im Erzbistum Köln
    Die Bischöfe, die im Auftrag des Papstes das Erzbistum Köln überprüfen sollen, haben am Dienstag ihre Visitation vor Ort beendet. Sie werden ihre Ergebnisse nun an den Papst weiterleiten - der wiederum entscheiden muss, wie er reagiert. 
  • Um Machtmissbrauch vorzubeugen
    Der Vatikan macht katholischen Laienorganisationen in einem neuen Dekret Vorgaben, wie Amtszeit und Zahl der Leitungsposten künftig reguliert werden müsen. Für priesterliche Institutionen ändert sich dagegen nichts. 
  • Rücktrittsgesuch von Kardinal Marx
    Die Entscheidung von Papst Franziskus, das Rücktrittsgesuch von Kardinal Reinhard Marx nicht anzunehmen, stößt bei Kirchenvertretern überwiegend auf Zustimmung. Missbrauchsbetroffene dagegen sind enttäuscht.