21.04.2021

Daniel Günther ins ZdK gewählt

Daniel Günther, Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, ist als Einzelperson in das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) gewählt worden.

Daniel Günther hält im Kieler Landtag eine Rede
Daniel Günther bei einer Rede im Kieler Landtag. Foto: picture alliance/dpa/Axel Heimken

Er gehört zu den 27 Personen, die schon im ersten Wahlgang mehr als 50 Prozent der Stimmen bekamen. Der Katholik Daniel Günther war schon vielfach in der Kirche aktiv, so im Pfarrgemeinderat in Eckernförde (2002–2006) oder im Caritasrat Schleswig-Holstein (2014–2017). Die Leiterin des Katholischen Büros Schleswig-Holstein, Beate Bäumer, hat dem neuen ZdK-Mitglied gratuliert: „Es ist ein starkes Signal, dass die norddeutschen Katholiken nun mit so einer prominenten Stimme im ZdK vertreten sein werden. Ich freue mich, dass sich Ministerpräsident Günther mit seinen Überzeugungen und als Katholik, der die Situation in der Diaspora bestens kennt, einbringen wird. Das ist eine Bereicherung für das Gremium und eine Stärkung für die Katholiken in Schleswig-Holstein.“

Text: nkz