30.10.2019

Das Erzbistum wird 25 Jahre alt

Vor einem Vierteljahrhundert wurde das Erzbistum Hamburg gegründet: ein Grund zum Feiern – und Zeit, um einen kritischen Ausblick zu wagen. 

Nuntius Lajos Kada (rechts) übergibt Ludwig Averkamp den Bischofsstab

7. Januar 1995: Nuntius Lajos Kada (rechts) übergibt Ludwig Averkamp den Bischofsstab: Das Erzbistum Hamburg ist damit gegründet. Foto: Stefan Hesse/dpa

Ein Nachfolger auf Ansgars Stuhl“, so titelte die Neue Kirchenzeitung damals: Zur Bistumsgründung am 7. Januar 1995 im St. Marien-Dom waren rund 1 000 Menschen gekommen. Ein Kardinal, vier Erzbischöfe, zehn Bischöfe und 15 Weihbischöfe sowie auf evangelischer Seite drei Bischöfe und eine Bischöfin nahmen an der Errichtungsfeier teil. Erwartet wird auch viel Politprominenz aus Mecklenburg, Schleswig-Holstein und Hamburg.

Diesmal wird die Gästeliste nicht ganz so lang sein, aber durchaus prominent. Zum Festgottesdienst am Dienstag, 7. Januar um 18.15 Uhr im St. Marien-Dom wird der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode als Hauptzelebrant erwartet. Zugesagt haben ferner die evangelische Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt, Schleswig-Holsteins Minis­ter­präsident Daniel Günther und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher. 

„Es ist ein Moment, innezuhalten und dankbar zurückzuschauen: Was ist in all den Jahren passiert, was sind die herausragenden Ereignisse? Aber es ist auch ein Zeitpunkt, um konstruktiv-kritisch zu gucken, wie es weitergehen wird“, sagt Claus Everdiking, Hauptverantwortlicher für die Feierlichkeiten im kommenden Jahr. Den Katholikentag im Jahr 2000 in Hamburg, die Seligsprechung der Lübecker Märtyrer im Jahr 2011 in Lübeck und die Bistumswallfahrt des vergangenen Jahres nennt er als herausragendste Ereignisse, ebenso die beiden ersten Bischofsweihen im Erzbistum: von Erzbischof Heße und Weihbischof Horst Eberlein.

Am Wochenende 11. und 12. Januar sind weitere Festgottesdienste geplant. Zunächst wird am Samstag, 11. Januar um 18 Uhr in St. Anna in Schwerin gefeiert – und zwar mit Weihbischof Horst Eberlein. Am Sonntag, 12. Januar um 11 Uhr wird dann Erzbischof Stefan Heße die heilige Messe in St. Nikolaus in Kiel zelebrieren. Ehepaare, die 2020 ihren 25. Hochzeitstag feiern, sind übrigens eingeladen, sich in diesen Gottesdiensten von den Bischöfen segnen zu lassen. Die Anmeldung dazu erfolgt am bes­ten über die beiden Gemeinden oder per E-Mail an murawski@­erzbistum-hamburg.de.

Geplant sind ferner eine Wanderausstellung zur Bistumsgeschichte und eine große Diskussionsveranstaltung in der Katholischen Akademie Hamburg zum „Leben in der Diaspora“. Desweiteren sind ein Kita-Tag rund um den St. Marien-Dom am 12. Mai und ein Caritas-Mitarbeiterfest in Vorbereitung.

Text: Marco Heinen

Mitmachen!

Ihre Fotos und Erinnerungen

Was sind Ihre schönsten Erinnerungen aus 25 Jahren Erzbistum? Die Neue KirchenZeitung freut sich auf Texte und tolle Fotos und verlost unter allen Einsendern zwei Büchergutscheine sowie zehn Flaschen Jubiläumswein. Einsendungen bitte bis 6. Dezember an die Neue KirchenZeitung, Am Mariendom 4, 20099 Hamburg oder per E-Mail an redaktion@neue-kirchenzeitung.de