18.01.2023

Endlich wieder Ansgarwoche

„Miteinander hier, füreinander da“ lautete das Motto der diesjährigen St.-Ansgar-Woche. Die traditionelle Veranstaltung der Hamburger Katholiken bietet vom 28. Januar bis zum 5. Februar ein abwechslungsreiches Programm.

Dompfarrer Monsignore Peter Mies präsentiert das vielseitige Programm der diesjährigen Ansgarwoche. | Foto: Andreas Hüser

Hamburg (ruf). Zwei Jahre lang konnte die Ansgarwoche wegen Corona nicht im üblichen Rahmen stattfinden. In diesem Jahr feiern die Hamburger Katholiken die Tage um das St. Ansgarfest am 2. Februar wieder mit einem großen Programm.

Einen Schwerpunkt der Woche bilden traditionsgemäß die festlichen, teils ökumenischen Gottesdienste: Den Auftakt macht am Sonntag, 29. Januar um 10 Uhr das Bistumspatronatsfest mit Erzbischof Stefan Heße im St. Marien-Dom. Im Rahmen dieses Pontifikalamtes werden die Ansgar-Medaillen verliehen. Außerdem wird der Lübecker Propst Christoph Giering ins Domkapitel aufgenommen. Am Dienstag, 31. Januar findet um 19.30 Uhr ein ökumenisches Abendgebet in der Stiftskirche Ramelsloh statt. Der Ort südlich von Hamburg hat historische Bedeutung: Hierher floh Bischof Ansgar im Jahr 845 vor den Wikingern. Lucia Justenhoven, Geistliche Begleiterin der Katholischen Frauengemeinschaft, wird im Abendgebet predigen.

Jugend, Ökumene und kulturelle Vielfalt

Zur Ökumenischen St.-Ansgar-Vesper lädt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) am Freitag, 3. Februar um 19 Uhr in die Hauptkirche St. Petri ein. Bischöfin i. R. Rosemarie Wenner von der evangelisch-methodistischen Kirche hält die Ansprache. Zum Abschluss der Festwoche feiert Erzbischof Stefan am Sonntag, 5. Februar eine Pontifikalvesper im Großen Michel. Annette Schavan, Bundesministerin a. D. und ehemalige deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl, wird bei dieser Vesper predigen. Ihr Thema: „Es ist Zeit!“

Für und mit jungen Katholiken werden zwei Jugendgottesdienste gefeiert: am Sonnabend, 28. Januar um 17 Uhr mit Dominikanerpater Daniel Stadtherr in St. Sophien sowie am Donnerstag, 2. Februar um 18.45 Uhr mit Jesuitenpater Dag Heinrichowski im Ökumenischen Forum HafenCity.

Zu einem offenen ökumenischen Kommunitätentreffen, bei dem Angehörige von Orden und geistlichen Gemeinschaften zusammenkommen, laden die Dominikaner am Mittwoch, 1. Februar nach St. Sophien ein. Auf dem Programm stehen hier unter anderem um 18 Uhr eine Vesper und um 19.30 Uhr ein Vortrag und Austausch über den Synodalen Weg mit Weihbischof Horst Eberlein. International wird es dann beim „Fest der Kulturen“, das am Sonnabend, 4. Februar im St.-Marien-Dom mit einer festlichen Messe um 18 Uhr beginnt. Danach geht es im Haus der Kirchlichen Dienste und im Pfarrsaal weiter: Die katholischen ausländischen Missionen bieten vielfältige Spezialitäten an, dazu gibt es Musik und Tanz.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie unter www.ansgarwoche.de.