20.11.2019

Entdecken und einpacken

Wer passende Weihnachtsgeschenke gefunden hat, steht vor dem nächsten Problem – dem Einpacken. Das Geschenkpapier des Bonifatiuswerkes ist etwas Besonderes. Darauf wimmelt es von Motiven aus dem Erzbistum Hamburg. 

Madlen Schulz und Bernd Duhn mit dem Geschenkpapier vom Bonifatiuswerk
Mit diesem Bild können Sie einpacken! Madlen Schulz und Bernd Duhn vom Vorstand des Bonifatiuswerkes Hamburg. Foto: Andreas Hüser

Finden Sie den Kleinen Michel in Hamburg? Die St. Christophorus-Kirche in Westerland auf Sylt? Die Christuskirche in Ros­tock und St. Helena/St. Andreas in Ludwigslust? Und dazwischen ausgewählte Personen der biblischen Weihnachtsgeschichte? 

Viele Orte der katholischen Kirche im Norden sind auf dem Wimmelbild zu sehen. Das diözesane Bonifatiuswerk verkauft dieses „Geschenkpapier Hamburg“. Bei einer Größe von 64,8 mal 91,6 Zentimetern passen selbst größere Weihnachtsgeschenke hinein, oder viele kleine. „Die Idee kam aus Berlin“, sagt Bernd Duhn, Vorsitzender des diözesanen Bonifatiuswerks, „aber wir haben das Bild noch schöner gemacht – mit Motiven aus dem Norden.“ 

Wer einen Bogen für zwei Euro kauft, hat damit gleichzeitig für eine gute Sache gespendet. 50 Cent dienen dazu, die katholischen Kindertagesstätten im Bistum bei Projekten für gesunde Ernährung zu unterstützen. 

Erhältlich ist das Papier in der Buchhandlung geist + reich am St. Marien-Dom oder im Online-Shop des Bonifatiuswerks (https://shop.bonifatiuswerk.de). Dort kostet ein Bogen nur 1,50 Euro, allerdings ohne Kita-Spende.

Sammel- und Großbestellungen ab 50 Exemplaren bearbeitet auch die Geschäftsstelle des Bonifatiuswerks in Hamburg direkt am Hauptbahnhof, Lange Reihe 2, Tel. 040 / 248 77-426, E-Mail: madlen.schulz@erzbistum-hamburg.de

Ab zehn Exemplaren gibt es Rabatt, sie kosten dann nur 1,80 Euro. Am 13. Dezember wird es in der katholischen Kita in Hamburg-Steilshoop eine besondere Packaktion geben. Erzbischof Stefan Heße wird dann zusammen mit Kindern selbstgebastelte Sterne in das Wimmelpapier einpacken. Für alle, die zum Weihnachtsfest nichts verschenken: Sie müssen nicht leer ausgehen. Denn das Wimmelmotiv gibt es auch auf einer Postkarte. 

Text u. Foto: Andreas Hüser