22.01.2020

Erzbistum lädt zum 5. Medientag ein

Eine gute Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zahlt sich für Pfarreien und Kirchengemeinden aus. Erneut sind ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter eingeladen zum Austausch und zur Teilnahme an praxisnahen Workshops.

Teilnehmer des Foto-Workshops beim 4. Medientag 2019.
Teilnehmer des Foto-Workshops beim 4. Medientag 2019. Foto: Achim Rizvani

Bereits zum fünften Mal lädt das Erzbistum Hamburg alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter sowie alle Interessierten, die mit kirchlicher Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu tun haben, zu einem Medientag nach Hamburg ein. Er findet am Samstag, 21. März im St. Ansgar-Haus am St. Marien-Dom statt. An dem von der Abteilung Medien des Erzbistums vorbereiteten Tag geht es um praktische Medienarbeit und die Vernetzung der Teilnehmer untereinander.

Zum Auftakt des Tages wird Andreas Herzig, Leiter der Abteilung Medien, das Kommunikationskonzept des Erzbistums vorstellen und sich in einem Podiumsgespräch mit dem Journalisten und Kommunikationsberater Carsten Maltzan darüber austauschen. In sechs Workshops werden Martin Innemann und Mirko Klessig „Ecclesias“ vorstellen. Es handelt sich um eine Kommunikationsplattform und ein neues Pfarrverwaltungssystem. Wie es funktioniert und welche Anwendungen möglich sind, wollen die Referenten mit den Teilnehmern erarbeiten.

Bei Workshop 2 wird der Journalist und Pressefotograf Marco Heinen praktische Foto-Tipps geben. Dabei wird wieder der volle Einsatz der Teilnehmer erwartet, die neben viel Kreativität auch ihre Kamera mitbringen sollten.

Den Versuch, ein kostenlos versendetes Pfarrmagazin für alle 27 000 Katholiken der Pfarrei Heilige Elisabeth (Bille, Elbe, Sachsenwald) zu machen, stellt Andreas Hüser in Workshop 3 vor. Das Magazin heißt #ELI., im Advent ist die erste Ausgabe erschienen. 

Workshop 4 beschäftigt sich ­mit der Produktion von Videoclips für Social Media-Plattformen. Die Leitung hat Christian Wode, Referent für interne Kommunikation, der den facebook-Auftritt des Erzbistums verantwortet.

Workshop 5 beschäftigt sich mit der Krisenkommunikation und dem Umgang mit unvorhergesehenen Ereignissen. Carsten Maltzahn und Bistumspressesprecher Manfred Nielen sind die Referenten. 

Workshop 6 wiederum nimmt die verschärften Datenschutzregeln für die Öffentlichkeitsarbeit in den Blick. Referent ist Holger Brinkmeyer, Datenschutzbeauftragter des Erzbistums Hamburg.

Infos und Anmeldung bis zum 6. März per E-Mail an muraws­ki@erzbistum-hamburg.de oder unter Tel. 040 / 248 77-280. Die Teilnahme ist kostenlos.

Text: Marco Heinen