08.09.2021

Ökumenischer Gottesdienst im Schulgarten

Feier der Schöpfung – und Mahnung, sie zu erhalten

Der ökumenische Tag der Schöpfung, der bundesweit immer am ersten Freitag im September begangen wird, ist in Lübeck inzwischen zu einer kleinen Tradition geworden. Der Gottesdienst im Schulgarten an der Falkenwiese stand ganz im Zeichen auch der Mahnung vor der Zerstörung der Schöpfung.

Gottesdienst im Schulgarten an der Falkewiese in Lübeck
Gottesdienst im Schulgarten an der Falkewiese in Lübeck. Foto: Marco Heinen

Eingeladen hatten die katholische Pfarrei Zu den Lübecker Märtyrern, die Evangelisch-Reformierte Gemeinde (Pastorin Imke Akkermann-Dorn hielt die Predigt) sowie die evangelisch-lutherischen Gemeinden St. Aegidien, St. Marien und die Dom-Gemeinde. Weit mehr als 100 Menschen kamen, um bei diesem vor allem durch ehrenamtliches Engagement getragenen Gottesdienst dabei zu sein. Für die musikalische Gestaltung sorgten Iris Bürger und Inke Lucht an den Flöten sowie Mitglieder der Posaunenchöre aus dem Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg für den festlichen musikalischen Rahmen. Zu Ende ging der Gottesdienst diesmal an der Liegewiese an der nahe gelegenen Wakenitz, ganz gemäß dem diesjährigen Motto: „Damit Ströme lebendigen Wassers fließen!“ In Kiel soll am Sonntag, 26. September im Ratsdienergarten um 16 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst zum Tag der Schöpfung gefeiert werden.

Text u. Foto: Marco Heinen