• Vor zehn Jahren ist das Kolumbarium unter dem St. Marien-Dom eingeweiht worden. Seine feierliche Gestaltung fügt sich harmonisch in die Architektur der Kathedralkirche ein und korrespondiert mit der Apsis darüber.
  • Ruth Kantorowicz half entscheidend, das Werk Edith Steins zu publizieren. Beide wurden im KZ Auschwitz vor 80 Jahren ermordet. Gleichwohl erinnert bis heute nur ein Stolperstein an die Wegbegleiterin der Heiligen.
  • Uwe Seeler war ein Mann, den jeder kannte. Einer der besten Mittelstürmer seiner Zeit, Musterbeispiel für einen Star, der bescheiden blieb und für ganz unterschiedliche Menschen „einer von uns“. Mit dem Hamburger Erzbischof Werner Thissen verband ihn eine gemeinsame Leidenschaft – der Fußball.
  • Zu Beginn der Coronapandemie wurde in St. Gallen ein Projekt angestoßen, bei dem mehr als 950 Menschen die 1189 Kapitel der Bibel abgeschrieben haben. Eine Druckversion dieser Bibel ist bis Ende Juli im Kloster Nütschau zu sehen.
  • Gudrun und Dirk Parchmann kennt in St. Michael in Schwarzenbek jeder. 2019 hat sich das Ehepaar gemeinsam zur Leitung von Wort-Gottes-Feiern schulen lassen. Gerade rechtzeitig: Corona kam, und ihr Dienst wurde dringend gebraucht.
  • „Das Wetter meint es gut mit uns, und der Glaube meint es gut mit uns“, mit diesen Worten begrüßte Weihbischof Horst Eberlein 800 Wallfahrer im Walddom hinter dem Schloss Dreilützow. „Es ist immer schön, hier zu sein".
  • In der Vorbereitung der weltweiten Bischofssynode ist der erste Schritt getan. Eine Zusammenfassungen der Stimmen aus dem Erzbistum Hamburg ist an die Bischofskonferenz herausgegangen. Jetzt wird weiter zusammengefasst.
  • Erzbischof Stefan Heße hat in seiner Pfingstpredigt im Hamburger St. Marien-Dom „dementes“ Verhalten in Gesellschaft und Kirche angeklagt. Am Pfingstmontag spendete er rund 20 Erwachsenen das Sakrament der Firmung.
  • Der Togo Chor bereichert das Gemeindeleben von Heilig Geist in Hamburg-Farmsen
    Der Togo Chor tritt regelmäßig in den Gottesdiensten der Gemeinde Heilig Geist auf. Seine Mitglieder und viele seiner Lieder stammen aus Westafrika – der  Chor ist mittlerweile so beliebt, dass er auch für private Feiern gebucht wird.