• Schweizer Corona-Bibel jetzt online abrufbar
    Im März hatte ein Schweizer Pfarrer Menschen weltweit dazu aufgerufen, während des ersten Lockdowns die Bibel handschriftlich abzuschreiben. Nun ist die "Corona-Bibel" fertig und kann online durchgeblättert werden. 
  • Anfrage zu Vergebung
    Angenommen, ich vergebe jemandem, der kein Schuldbewusstsein hat. Vergibt dann auch Gott? Braucht es unbedingt die Einsicht in die eigene Schuld und Umkehr, damit Gott vergibt? Christoph Platen, per E-Mail
  • Priester spricht über Gebetsschulen
    Nach 34 Folgen geht unsere Gebetsschule zu Ende. Die Idee hatten wir von Ulrich Beckwermert, der als Pfarrer der Osnabrücker Domgemeinde jedes Jahr zur Gebetsschule eingeladen hatte. Denn, so sagt er: „Beten verändert“.
  • Das Frauenbild in der Bibel
    Frauen kommen in den Lesungen selten vor. Und wenn, dann wird ein einseitiges Loblied auf die Frau gesungen. Dabei ist das Frauenbild der Bibel vielschichtig, sagt Uta Zwingenberger, Beauftrage für biblische Bildung im Bistum Osnabrück.
  • Die Lesungen zum 15. November
    In den Lesungen zum 33. Sonntag im Jahreskreis geht es um das Frauenbild in der Bibel und den Wert von Talenten.  
  • Anfrage zu Taufpaten
    Wenn ein Kind getauft werden soll, ist die Suche nach Taufpaten nicht immer einfach. Wer soll? Wer darf? Warum gibt’s die überhaupt? Und: Geht’s nicht auch ohne?
  • Gottesdienstreihe "Thea und Theo" in Greifswald
    Theater und Theologie haben viel gemeinsam – das will eine neue Gottesdienstreihe in Greifswald zeigen. Pastor Tilman Beyrich erklärt, was die Kirche vom Schauspiel lernen kann – und umgekehrt.
  • Philosoph spricht über die Sonntagslesung
    „Strahlend und unvergänglich ist die Weisheit“, jubelt die Lesung. „Wer ihretwegen wacht, wird schnell von Sorge frei.“ Ist das so? Und wer sucht heute noch nach Weisheit? Fragen an den Philosophen Albert Kitzler.
  • Die Lesungen zum 8. November
    Die Lesungen des 32. Sonntags im Jahreskreis beschäftigen sich mit Weisheit, Trauer, Trost und Wachsamkeit. 
  • Allerheiligen
    Heilige sind Vorbilder. Weil sie sich selbstlos aufgeopfert haben. Weil sie für ihren Glauben den Märtyrertod erlitten. Weil sie ohne Unterlass beteten. Aber vielleicht sind sie heute gerade dann ein Vorbild, wenn sie an Gott zweifelten.