21.10.2020

Kleine Bitte statt großer Feier

Am Sonntag, 25. Oktober wird Weihbischof Horst Eberlein 70 Jahre alt. Normalerweise kommen zu so einem Fest viele Gäste und gratulieren. Gratulieren kann man ihm tatsächlich: auf einer eigenen Internetseite

Die Kapelle des Kieler St. Antoniushauses
Die Kapelle des St. Antoniushauses soll umgebaut werden. Foto: Borowski

Wie soll eine Geburtstagsfeier aussehen, an der die meisten Gäs­te coronabedingt gar nicht teilnehmen können? Alle Räume des Erzbistums wären für die Geburtstagsfeier zu klein gewesen. Schließlich entschieden sich die Organisatoren mit dem Jubilar dafür, gar keine Feier zu machen. Am Tag nach dem Geburtstag, am 26. Oktober, wird eine Mitarbeitermesse als Dankgottesdienst gefeiert. Am Sonntag jedoch wird Horst Eberlein nur im engsten Kreis feiern. Und für die mutmaßlich vielen Glückwünsche gibt es unter: www.erzbistum-hamburg.de/Weihbischof70 eine eigene Internetseite. 

Weihbischof Horst Eberlein aus Hamburg
Weihbischof Horst Eberlein aus Hamburg.
Foto: Marco Heinen

Dort kann jeder im digitalen Gästebuch einen Glückwunsch aussprechen. Wer Horst Eberlein ein Geschenk überreichen will, kann dies ebenfalls tun – durch Unterstützung eines Projekts, das dem Weihbischof am Herzen liegt: die Neugestaltung der Kapelle im Kieler St. Antoniushaus. 

Das Antoniushaus ist eine Einrichtung des „Sozial­dienstes katholischer Frauen“ in Kiel. Im Haus leben Kinder und Erwachsene mit schwersten Behinderungen; es gibt einen Mutter-Kind-Bereich und einen Kinder- und Jugendbereich für junge Menschen mit belastenden Lebenssituationen. 

Die Kapelle wurde vor allem von den Ordensschwestern genutzt, die das Haus bis 2016 geleitet haben. Sie ist aber immer noch eine spirituelle Mitte, ein Ort des Gebets für alle Bewohner und Beschäftigten. Allerdings ist die Kapelle nicht barrierefrei und wirkt derzeit sehr düster. Pläne für eine Neugestaltung gibt es schon und die Finanzierung ist teilweise gesichert. 66 300 Euro
wird der Umbau kosten. Es fehlen noch 10 000 Euro, damit die Bauarbeiten starten können, 20 000 Euro, damit das Werk vollendet werden kann. Weihbischof Eberlein hat das St. Antoniushaus besucht und war beeindruckt von der Arbeit dort – und der Kapelle. Eberlein: „Wenn mir jemand etwas Gutes tun möchte zu meinem Geburtstag, dann möchte ich dieses weiterleiten an das St. Antonius­haus. Wenn Sie etwas spenden möchten, freue ich mich über eine Gabe, und wenn sie noch so klein ist.“ 

Spenden sind über die genannte Internetseite oder per Überweisung auf das Spendenkonto des Erzbistums Hamburg möglich. IBAN: DE37 4006 0265 0000 0051 51, DKM Darlehenskasse Münster eG, Stichwort: 70. Geburtstag Weihbischof Eberlein

Text: Andreas Hüser