• Altersarmut ist ein zunehmendes Problem in Deutschland und besonders in Hamburg. Michael Edele, Leiter der Caritas in der Elbmetropole, fordert daher die Stadt auf, den Regelsatz zu erhöhen, um die Folgen zu mildern.
  • Anfangs wurden die Geflüchteten von Ehrenamtlichen stark unterstützt. Inzwischen sind einige Projekte beendet, andere entstanden neu. 
  • Die katholische und die evangelische Kirche in Schleswig-Holstein haben die Landesregierung aufgefordert, das Singen im Gottesdienst unter Hygiene-Auflagen wieder zuzulassen. Singen im Gottesdienst, bisher nur im Freien erlaubt, wie hier während der Ansverus-Wallfahrt. Foto: Andreas Hüser
  • Bei den Maltesern engagieren sich viele Menschen. Eine von ihnen ist die Medizinstudentin Anna Heilmann. Bei den Rostocker Maltesern kann sie nicht nur Menschen helfen, sondern auch ihren künftigen Beruf ausprobieren. 
  • Handeln wie bei der Brotvermehrung oder im Gleichnis von den Talenten: In einem Projekt zum „Tag der Armen“ im November sind Teams gesucht, die mit Phantasie und Engagement das Thema Armut angehen. 
  • Neuer Studiengang für Glaubenskommunikation
    Wie könnte die Kirche auf zeitgemäße Art für den Glauben werben und mehr Menschen für ihre Botschaft begeistern? Ein neuer Studiengang der Universität Bochum will frische Ideen vermitteln – und so Gemeinden beleben.
  • Neue App für den Jakobsweg
    In der Corona-Pandemie werden viele digitale Alternativen geschaffen - nun auch auf dem Jakobsweg. Statt eines Stempels im Pilgerausweis können Pilger ihre Reise nach Santiago de Compostela bald in einer App dokumentieren. 
  • Aufführung in Oberammergau 2022 geplant
    Wegen des Coronavirus mussten die 42. Oberammergauer Passionsspiele Anfang des Jahres abgesagt werden. Nun startet der Vorverkauf für den Nachholtermin 2022. "Es wird ein anderes Spiel werden", sagt Regisseur Christian Stückl. 
  • Die Schwestern von der heiligen Elisabeth in Reinbek freuen sich über den reichen Ertrag ihrer 90 Apfelbäume – und über ihre Erntehelfer.
  • Proteste gegen Corona-Maßnahmen
    Über die laute Minderheit der Corona-Leugner und Maskenverweigerer wird viel diskutiert. Höchste Zeit, diejenigen zu loben, die ohne Gezeter die Corona-Beschränkungen mittragen und dafür sorgen, dass unsere Gesellschaft funktioniert.