• Auch das neue Schuljahr hat unter Corona-Bedingungen begonnen. Die Rostocker Don-Bosco-Schule will nicht nur reagieren, sondern selbst handeln. Unter anderem mit einem freiwilligen kostenlosen Corona-Test für alle. 
  • „Barlach im Alltag – Alltag bei Barlach“: Bei einer Sonderausstellung in Güstrow zeigt die Ernst-Barlach-Stiftung auch religiöse Motive des expressionistischen Bildhauers, der vor 150 Jahren geboren wurde.
  • Durchhalten in der Corona-Krise
    Keiner weiß, wann die Corona-Krise einmal zu Ende sein wird. Klar scheint nur zu sein: Wir werden in dieser Pandemie mit all ihren Problemen noch lange durchhalten müssen. Notker Wolf erklärt, wie uns der Glaube dabei helfen kann.
  • Alten-und Pflegeheime in der Corona-Krise
    Als die erste Corona-Welle kam, hat Deutschland vieles dichtgemacht. Pflegeheime und Krankenhäuser verhängten Besuchsverbote. Was haben sie getan, damit Alte und Schwerkranke nicht allein sind? Was haben sie für eine zweite Welle gelernt?  
  • 1930 haben katholische Siedler zum ersten Mal das Fest des heiligen Kilian in Schwetzin gefeiert. Das 90. Kiliansfest sollte eigentlich ein großes Ereignis werden. Aber es wird ausfallen. Das ist bisher nur 1945 passiert. 
  • Christen als Friedensbotschafter
    Die Corona-Pandemie verschärft in vielen Ländern Konflikte, schürt Aggressionen, setzt Gesellschaften unter Stress. Was können wir Christen jetzt tun, um die Welt etwas friedlicher zu machen, im Großen wie im Kleinen?
  • Dank einer großen Spende konnten nach Ausbruch der Corona-Pandemie Obdachlose in Hotels untergebracht werden. Das gab ihnen Auftrieb, wie Julien Thiele von der Caritas berichtet. Darauf könnte aufgebaut werden.
  • Pilgern in der Corona-Zeit
    Der Anfang ist gemacht: Die ersten Pilger sind wieder auf dem Jakobsweg unterwegs und in den Herbergen werden Betten reserviert.
  • Schwangere haben es in diesen Monaten besonders schwer. Denn wegen der Corona-Pandemie ist die Verunsicherung groß – und entsprechend groß ist der Gesprächsbedarf in den SkF-Beratungsstellen.
  • Im Wesentlichen seien die katholischen Schulen gut durch die Corona-Krise gekommen, sagt der zuständige Abteilungsleiter im Erzbistum, Christopher Haep im Interview. Die Digitalisierung sieht er als besondere Herausforderung.