16.09.2020

Schöpfungspreis für Bienenprojekt

Beim erstmals verliehenen Schöpfungspreis des Erzbistums Hamburg hatte die Jury die Wahl unter 16 Einsendungen. Gewonnen haben die „Schulwerkstatt fit for life“, die Pfadfinderschaft St. Georg und die Katholische junge Gemeinde.

Weihbischof Eberlein mit den Preisträgern (v. li.) Thomas Schade (DPSG), Stephen Holway (KjG) und Susanne Funk von „fit for life“ vor dem St. Marien-Dom
Weihbischof Eberlein mit den Preisträgern (v. li.) Thomas Schade (DPSG), Stephen Holway (KjG) und Susanne Funk von „fit for life“ vor dem St. Marien-Dom. Foto: Marco Heinen

Bienen waren schon lange ein Thema in der „Schulwerkstatt fit for life“, einer Caritas-Einrichtung in Schwerin. Es ging darum, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, „dass ein großes Bienensterben weltweit die Schöpfung und die ganze Erde bedroht“, erinnert sich Sozial­arbeiterin Anja Geschwendtas. So entstand zunächst die Idee, mit den Schülern ein Bienenhotel zu bauen, in das die Bienen inzwischen längst eingezogen sind. Aber so ein kleines „Hotel“
braucht ja eine schöne Umgebung und so machten sich die Beteiligten Gedanken über eine Bienenweide mit einer sogenannten Benjeshecke. So eine Hecke  wird mit locker geschichtetem Schnitt- und Totholz angelegt und bieten Lebensraum für kleine Säugetiere und Insekten.

Diese Projektidee überzeugte die Jury des am vergangenen Montag erstmals vergebenen Schöpfungspreises des Erzbistums, dessen erster Preis mit 1 500 Euro dotiert ist. Die Fachkommission Schöpfung und Umweltschutz des Erzbistums und Erzbischof Stefan Heße wählten das Projekt aus 16 Einsendungen als besonders förderungswürdig aus. Ausschlaggebend war der spezielle soziale Charakter des Projektes, der über den Gedanken des Umweltschutzes noch hinausweist, so Dr. Martina Skatulla, Umweltbeauftragte des Erzbistums. 

Denn die Schulwerkstatt fit for life kümmert sich um Kinder  und Jugendliche mit sozial-emotionalen Defiziten; um Schüler, die deswegen nicht am normalen Schulunterricht teilnehmen können. „Unsere Schüler haben in der Regel Schwierigkeiten, in einer großen Schule anzukommen und dort den Alltag ganz normal zu absolvieren“, sagte Leiterin Susanne Funk am Rande der Preisverleihung. Weihbischof Horst Eberlein, der die Verleihung im St. Marien-Dom vornahm, sagte, mit der Preisvergabe komme viel Wertschätzung für diese wichtige Einrichtung zum Ausdruck.

Der mit 1000 Euro dotierte zweite Preis geht an die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG), die im Frühjahr einen Strandabschnitt an der Nordsee von Müll und Dreck befreien will. 500 Euro bekommt die drittplatzierte Katholische junge Gemeinde Hamburg (KjG) für ihre bereits laufende „Kassenbon-Aktion“, mit der sie kritisches Konsumverhalten bei jungen Menschen fördern will.

Text u. Foto: Marco Heinen