12.10.2022

Tausend Schlafplätze sind schon da

Für das Taizé-Jugendtreffen zum Jahreswechsel in Rostock hat die „heiße Phase“ der Vorbereitungen begonnen. Gastgeber für 8 000 junge Leute werden gesucht. 1 000 haben sich bisher schon gefunden.

Schon jetzt gibt es Taizé-Gebete in Rostock: Im Winter kommen mehrere Tausend Jugendliche zum Taizé-Treffen. | Foto: Anna Slawek

Rostock (kna.) Es geht um zwei Quadratmeter Fläche: Für das Europäische Jugendtreffen der Gemeinschaft von Taizé, das zum Jahreswechsel in der Mecklenburger Hafenstadt Rostock stattfinden soll, hat am Freitag offiziell die Quartiersuche begonnen. „Wir rechnen mit 5 000 bis 8 000 Teilnehmenden“, sagte ein Mitglied des Vorbereitungsteams, Taizé-Bruder Richard, am Freitag vor Journalisten in Rostock. Rund 1 000 verbindliche Anmeldungen gebe es bereits.

Die jungen Erwachsenen, die mindestens 18 und höchstes 35 Jahre alt sein dürfen, werden am 28. Dezember in Rostock ankommen und anschließend in der Gegend zwischen Wismar im Westen, Güstrow im Süden und Dammgarten im Osten untergebracht. Dabei sollten möglichst alle Teilnehmer in Privatunterkünften unterkommen. Die christliche Bruderschaft von Taizé, die ihren Sitz im französischen Burgund hat, lädt seit 1978 zur Jahreswende zu Europäischen Jugendtreffen ein, an denen teils bis zu 100 000 junge Leute teilnahmen. Beim Treffen vom 28. Dezember 2022 bis zum 1. Januar 2023 gibt es Gesänge, Gebete, Meditationen, Workshops und Gottesdienste. Es findet erstmals seit zwei Jahren wieder in Präsenz statt.

Vier Frühstücke und ein Mittagessen

Das Vorbereitungsteam hob hervor, von den Gastgebern werde lediglich erwartet, dass sie den Gästen vier Frühstücke und ein Mittagessen am 1. Januar zubereiteten. Schlafsäcke und Isomatten brächten die Teilnehmer selbst mit. Die Bischöfe Stefan Heße und Tilman Jeremias hoben die Bedeutung des Treffens hervor. „Mich überzeugt sehr, wie Taizé junge Menschen anzieht“, sagte Jeremias. Es gebe dort eine sehr innige und sehr schlichte Art zu beten. Erzbischof Heße: „In Taizé sind es die einfachen Melodien in allen möglichen Sprachen, so dass sich jeder auf seine Weise beteiligen kann.“

Der Gemeinschaft von Taizé gehören rund 100 Männer aus etwa 30 Ländern an, die aus der evangelischen und katholischen Kirche stammen. Geleitet wird die Bruderschaft seit 2005 vom deutschen Katholiken Alois Löser.