Home

  • Trägerwechsel für die Lübecker Grundschule?
    Bei der Lübecker Grundschule wird über einen Trägerwechsel von der Bernostiftung hin zum Jugendhilfeträger Kinderwege verhandelt. Allerdings gibt es noch einige Hürden. So muss das Bildungsministerium erst noch zustimmen.
  • 50 Jahre St. Olaf in Hamburg-Horn
    Die katholische Gemeinde St. Olaf hat an diesem Wochenende Grund zum Feiern: Vor 50 Jahren ist die Kirche in Hamburg-Horn geweiht worden. Der Rundbau erinnert, von oben betrachtet, an eine Weinbergschnecke.
  • Von der Hinterhofkirche zum Dom: Vor 125 Jahren hat Bischof Höting aus Osnabrück die katholische Kirche St. Marien im Stadtteil St. Georg geweiht. Es war der erste katholische Pfarrkirchenbau in der Hansestadt nach der Reformation.
  • Neuer Gedenkort für Johannes Prassek, Hermann Lange, Eduard Müller und Karl Friedrich Stellbrink auf dem Domherrenfriedhof in Hamburg
    Nicht nur die Bistumswallfahrt am Samstag, 23. Juni erinnert an den 75. Todestag der Lübecker Märtyrer im November. Am Hamburger St. Marien-Dom sind die vier Glaubenszeugen jetzt als Skulpuren zu sehen, gestaltet von Karlheinz Oswald.
  • Interview mit Kardinal Reinhard Marx zum Kommunionempfang
    Die Deutsche Bischofskonferenz hat nach kontroversen Debatten einen Text veröffentlicht, der evangelischen Partnern katholischer Eheleute im Einzelfall den Kommunionempfang ermöglichen soll. Im Gespräch erläuterte ihr Vorsitzender, Kardinal Reinhard Marx, wie es zu dieser Lösung kam, die nach seinen Worten keine neue Regel darstellt.
  • Der Franziskanerpater Laurentius Englisch ist ein gern gesehener Gast beim Dreikönigsverein in Neubrandenburg. Er feierte mit Mitarbeitern und Gästen beim Christophorus-Fest eine Andacht – und hatte auch eine Madonna dabei.
  • Die Schwierigkeit, über den Heiligen Geist zu sprechen
    Wie soll man sich Gottes Geist vorstellen? Was können wir von ihm sagen? Über den Heiligen Geist zu sprechen ist ganz schwierig. Vielleicht aber auch unnötig. Er selbst braucht ja keine Worte, um Beistand und Trost zu geben. 
  • Gott ruft den Menschen
    Seit Abraham kommt es vor, dass Menschen von Gott gerufen werden. Die Worte, die da gesprochen werden, sind immer die gleichen. Nur die Namen sind immer andere. Achten Sie auf die Antwort! Es wird auch Ihr Name fallen! 
  • Mit der Himmelfahrt des Auferstandenen beginnt für seine Jünger eine neue Zeit. Es ist die Zeit des Glaubens. Es ist auch die Zeit, in Jesu Namen auf der Erde zu handeln. Das geht nur, wenn man nicht zu lange in den Himmel schaut. 
  • Anfrage
    War Judas Verräter oder Werkzeug Gottes? R. G., 56075 Koblenz
  • Ministranten aus dem Erzbistum Hamburg sind mit von der Partie
    500 Jugendliche aus dem Erzbistum Hamburg reisen Ende Juli nach Rom. Die Ministrantenwallfahrt unter dem Motto „Suche den Frieden und jage ihm nach“ ist Treffpunkt für zehntausende Ministranten aus aller Welt.
  • Online-Seelsorge im Erzbistum Hamburg
    Menschen in einer Lebens- oder Partnerschaftskrise bekommen vom Erzbistum Hamburg Hilfe. Diese Beratung ist jederzeit und anonym auch per Internet zugänglich. Seit zehn Jahren gibt es dieses Online-Angebot.
  • Wie Flüchtlingshilfe heute aussehen kann.
    Nach dem großen Flüchtlingsstrom, der 2015 viele Helfer mobilisierte, hat sich die Lage überall deutlich entspannt. Die Flüchtlingskrise ist kein Thema mehr. Doch die Flüchtlinge sind immer noch da. Und die Unterstützung auch.  Ein Beispiel für erfolgreiche Integrationsprojekte in Hamburg. 
  • Die neue Schule in Bergedorf ist einsatzbereit.
    Ausrufezeichen für den Bildungsauftrag: Am Fronleichnamstag wurde der dreigeschossige Neubau der Katholischen Schule Bergedorf eingeweiht. Das Erzbistum Hamburg hat in die Schule rund 3,8 Millionen Euro investiert.
  • Caritas klärt über Depression auf
    Depression ist zur Volkskrankheit geworden. Deshalb klärt die Caritas Jugendliche über seelische Gesundheit auf. Doch das Projekt ist gefährdet.
  • Neu: Das E-Paper der Kirchenzeitung ist schneller und billiger als die gedruckte Ausgabe
    Passt die Neue KirchenZeitung in die Hosentasche? Jetzt ja. Ab sofort können Sie die Zeitung auch als E-Paper bestellen und lesen.