Home

  • Die katholische Kirchengemeinde Stella Maris und die evangelische Kirchengemeinde von Heikendorf schlagen ein neues Kapitel der Ökumene auf. 
  • Im Pastoralen Raum Nordfriesland wird aus den drei Pfarreien von Husum, Niebüll und Sylt die neue Pfarrei St. Knud. Gottesdienst wird live gestreamt.
  • Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz
    Klare Worte: Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, kritisiert die Missbrauchsaufarbeitung im Erzbistum Köln scharf. Es gebe aber keine Möglichkeit "in Köln hineinzugrätschen", sagte er am Rande der Frühjahsvollversammlung der deutschen Bischöfe. 
  • Bischöfe wählen Beate Gilles
    Das Bild der katholischen Kirche in Deutschland wird ein bisschen weiblicher: Die deutschen Bischöfe wählen auf ihrer Frühjahrsvollversammlung die Theologin Beate Gilles zur Generalsekretärin. Sie ist die erste Frau in dieser Position. 
  • Reformbewegung fordert Veränderungen
    Vor Beginn der Frühjahrsvollversammlung der deutschen Bischöfe hat die Bewegung Maria 2.0 für Aufsehen gesorgt: Mitglieder der Initiative schlugen deutschlandweit "sieben Thesen" an Kirchentüren. Sie fordern weitreichende Reformen. 
  • Mitten in der Coronakrise bereiten sich Menschen auf ihre Taufe vor. Anders als sonst war auch die Begegnung der erwachsenen Täuflinge mit dem Erzbischof. Sie fand nicht im Dom statt, sondern zuhause auf mehr als 40 Bildschirmen.
  • „Ich bin da“, so heißt das Thema der Exerzitien im Alltag. In diesem Jahr sind auch die Fastenexerzitien anders als sonst. Aber nicht schlechter. Das Konzept ist coronagerecht. Es gibt sogar das Angebot einer persönlichen Begleitung online.
  • Die Liturgiegeschichte ist wie ein großes Land mit vielen Landschaften. Der Hamburger Theologe Monsignore Wilm Sanders ist in diesem Land zu Hause. In 30 „Miniaturen“ erzählt er spannende und lebensnahe Liturgiegeschichten.
  • Kirchenlexikon
    Seit zwei Monaten läuft eine Petition des Kolpingwerkes zur Heiligsprechung des Verbandsgründers Adolph Kolping. Bisher sind über 8500 Unterschriften zusammengekommen. Reicht das, um ein Verfahren zu beschleunigen? Wie läuft so ein Verfahren überhaupt? 
  • Die Lesungen zum 28. Februar
    Die Lesungen des zweiten Fastensonntags 
  • Die Katholische Familienbildungsstätte hofft, zusammen mit den Kitas wieder schrittweise zum Präsenzangebot zurückzukehren. Zugleich steht der Wunsch im Raum, auf Corona zu testen und gegen die Infektion zu impfen.
  • Im Vergleich zur Industrie ist der Energieverbrauch der Kirche nicht sehr groß. Trotzdem kann auch sie etwas für die Umwelt tun – und bekommt dafür noch staatliche Hilfe. Wie das geht, zeigt die Pfarrei Herz Jesu in Rostock. 
  • Lasst euch impfen! Im Schloss Dreilützow ist eine eigene Impfkampagne entstanden. Eine witzige Postkartenreihe, die für die Impfung wirbt. Dass Corona ein Ende hat, liegt im Interesse aller jungen Gäste des Schlosses.
  • Ehrenamt in Corona-Zeit, das ist nicht einfach. Die Menschen haben Zeit, aber die Möglichkeiten sind beschränkt. Aber es geht noch etwas: Das Sprachtraining per Video, ein Projekt des Freiwilligen Zentrums Hamburg, trotzt jeder Krise.
  • Im St. Barbara-Chor der Gemeinde Geesthacht sangen vor der Pandemie fast 90 Frauen und Männer. Proben dürfen sie derzeit nicht. Dafür senden sie einander „Lebenszeichen“ per E-Mail. Wie ein Chor den Kontakt nicht verliert.
  • Neu: Das E-Paper der Kirchenzeitung ist schneller und billiger als die gedruckte Ausgabe
    Passt die Neue KirchenZeitung in die Hosentasche? Jetzt ja. Ab sofort können Sie die Zeitung auch als E-Paper bestellen und lesen.