Home

  • Erzbischof Stefan Heße hat Szymon Nowaczyk zum Diakon geweiht, „in einer Zeit, die wahrlich nicht leicht ist für uns als katholische Kirche“, wie er sagte. Der gebürtige Pole wird in der Elmshorner Pfarrei Heiliger Martin eingesetzt.
  • Die Begräbnisstätte unter dem St. Marien-Dom in Hamburg ist beliebt. In knapp sieben Jahren gab es dort 77 Bestattungen. In St. Thomas Morus in Stellingen haben bislang 21 Menschen ihre letzte Ruhestätte gefunden.
  • Das neue Format „Beziehungsweise.Kirche“ hat seine Feuertaufe bestanden. Nicht nur Teilnehmer vor Ort, sondern auch Facebook-Nutzer brachten sich dank Live-Übertragung ein. Ein Erfolg für die Organisatoren und die Referentin.
  • Längster Aufsatz des emeritierten Papstes
    Der emeritierte Papst Benedikt XVI. äußert sich in einem langen Aufsatz zum Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche.
  • Die gemeinnützige Gesellschaft „Ipso“ bietet Hilfe zur Selbsthilfe. Die Malteser Werke unterstützen sie dabei. Seit Februar 2019 bilden sie zusammen Flüchtlinge zu „psychosozialen Beratern“ weiter.
  • Viele Christen haben mit dem Osterfest ihre Probleme. Weihnachten stimmungsvoll zu feiern ist viel leichter. Das hat seinen Grund: Was wir zu Ostern feiern, kommt in der Erfahrung der Lebenden gar nicht vor. 
  • Die heilige Woche
    Am Palmsonntag beginnt sie: die Woche, die Christen eine heilige nennen. Weil sie voll ist mit Gebet und Gottesdienst und weil sich in ihr der gesamte Glaube verdichtet. Triumph, Verrat, Tod und Leben: All das fordert auch heute noch heraus.
  • Bis 1809 gab es in Mecklenburg nur in Schwerin eine katholische Messe. „Häusliche Andacht“ war aber erlaubt. Bei allen Problemen: Die Katholiken fanden eigene Wege in dieser Diaspora-Situation. Das zeigt eine Ausstellung in Schwerin. 
  • Keine Bischofssynode ohne „Nachsynodales Schreiben“. Auch nach der Jugendsynode von 2018 hat Papst Franziskus ein solches verfasst. Es heißt „Christus vivit“. Erzbischof Stefan Heße hofft auf gute Impulse für das Erzbistum. 
  • Was sind die Glaubensquellen eines Bischofs, Imams oder Rabbis? Dieser Frage ging die Katholische Akademie Hamburg in einem Abendgespräch nach. Entstanden sind persönliche Einblicke in drei ganz unterschiedliche Leben. 
  • Die Kinder der SkF-Kita St. Antoniushaus in Kiel-Elmschenhagen haben eine nicht ganz korrekte, aber sehr interessante Idee, warum zu Ostern eine Kerze entzündet wird. Vor allem aber haben sie mit viel Fantasie Osterkerzen gestaltet.
  • Die katholische Kindertagesstätte St. Bernard in Poppenbüttel besteht seit fünf Jahrzehnten. Dies feierten große und kleine Besucher mit einer heiligen Messe und einem Frühlingsfest. Pater Winkens pflanzte einen Birnbaum.
  • Wo haben die Katholiken im Norden ihre Wurzeln? Pfarrer Kirchhoff hat die Gottesdienstbesucher in seiner Pfarrei nach dem Geburtsort ihrer Mutter gefragt – und ein überraschendes Ergebnis herausbekommen. 
  • Kongress zur Prostitution fordert Verbot nach nordischem Modell
    Prostitution ist demütigend und entmenschlichend: Ein Kongress forderte ein Verbot nach dem nordischen Modell.
  • Europawahl im Mai
    In vielen Ländern attackieren Populisten die EU. Eine internationale christliche Initiative stellt sich dagegen. Sie will die Menschen neu für das Friedensprojekt Europa begeistern. Und ruft sie auf, bei der Wahl im Mai die Demokratie zu stärken.
  • Neu: Das E-Paper der Kirchenzeitung ist schneller und billiger als die gedruckte Ausgabe
    Passt die Neue KirchenZeitung in die Hosentasche? Jetzt ja. Ab sofort können Sie die Zeitung auch als E-Paper bestellen und lesen.