Home

  • In welche Richtung sich die Pastoral im Erzbistum Hamburg bewegt, welche Dinge im Bistum Schwerpunkte werden, das ist Thema des Diözesanpastoralrats. Am vergangenen Samstag hat sich dieses Gremium neu konstituiert. 
  • Erzbischof Stefan Heße lud erstmals zu einem Konsularischen Abend ins Bischofshaus. Das Treffen mit Diplomaten aus sieben Ländern wurde einmütig von allen Seiten gelobt und soll künftig verstetigt werden.
  • Kreativ sein, Ideen verwirklichen, Nächstenliebe leben: Das können junge Menschen bei der Youngcaritas, die nun einen Standort in der Pfarrei Heilig Geist hat. Derzeit werden „Briefe gegen die Einsamkeit“ geschrieben.
  • Die Hintergründe sexuellen Missbrauchs in den drei norddeutschen Bistümern werden auf unterschiedlichen Ebenen beleuchtet. Jetzt hat eine Kommission ihre Arbeit aufgenommen, die bereits vorhandene Aktivitäten zusammenfügt.
  • Wie ist ein ökologisches, nachhaltiges Erzbistum Hamburg möglich? Der Wille ist da – die Umsetzung ist oft eine Frage im Detail. Denn die Kirche hat viele Handlungsfelder. Eines davon: die Produktion von Druckerzeugnissen.
  • Die Elisabeth-Schwestern laden am Wochenende vom 3. und 4. Dezember zu einem adventlichen Basar in der Pflegeschule des Krankenhauses Reinbek (Hamburger Straße 41) ein.
  • Sie hat eine lange Tradition im Norden: In der NDR-Fernsehsendung „Lieder zum Advent“ werden Adventslieder zum Mitsingen präsentiert. In diesem Jahr wurde das große Liedersingen von der katholischen Kirche gestaltet.
  • Erzbischof Stefan Heße hat beim Pontifikalamt für die vier Lübecker Märtyrer in der Propsteikirche Herz Jesu dafür geworben, Krieg nicht als Normalzustand zu akzeptieren und „inbrünstig für den Frieden“ zu beten.
  • Vor dem Jugendtreffen in Rostock sind Botschafter von Taizé im ganzen Land unterwegs – am vergangenen Sonntag sogar im Gefängnis Waldeck.
  • Mit einem Mitmachkonzert geht eine Gruppe von Gemeindereferenten aus mehreren Pfarreien in die Kitas im Erzbistum. Im Gepäck haben sie ein Friedenskreuz und Lieder. Sie wollen über Frieden reden, nicht über den Krieg.
  • Die Caritas bietet mit Caricare im Stadtzentrum eine neue Anlaufstelle für Obdachlose. Das Einmalige: Neben einem Tagestreff werden dort Sozialberatung und ärztliche Versorgung geboten – und eine Küche.
  • Die Krisenstimmung in Kirche, Politik, Gesellschaft und Gesundheit lässt den privaten Raum nicht unberührt. Wie geht man mit Krisen um? Praktische Antworten auf diese Frage gab es in der Martins-Soirée in Rostock.
  • In Osnabrück hat kürzlich ein Neubau den Namen Johanna Rechtien Haus erhalten. Die mutige Frau war eine Helferin der Lübecker Märtyrer.
  • Die ökumenische Laiengemeinschaft St. Benedikt übernimmt das Kloster auf Finkenwerder, das die Karmelitinnen im Juni verlassen haben. Vorerst werdenzwei Brüder und eine Schwester dort einziehen und auch Gäste betreuen.
  • Gemeindereferent Georg Hillenkamp von der Pfarrei Sankt Ansgar plant eine Ausstellung über den Totentanz. Eines der sicherlich eindrücklichsten Exponate hat die ukrainische Künstlerin Oksana Haidaienko gemalt.
  • Neu: Das E-Paper der Kirchenzeitung ist schneller und billiger als die gedruckte Ausgabe
    Passt die Neue KirchenZeitung in die Hosentasche? Jetzt ja. Ab sofort können Sie die Zeitung auch als E-Paper bestellen und lesen.